Erst wenn man stolpert, achtet man auf den Weg.
Erst wenn man stolpert,achtet man auf den Weg.       

Heilen mit Lapacho Tee

Lapacho Tee als Uraltes Heilmittel der Indianer.

Mit der Lapacho-Rinde werden seit Jahrtausenden Krankheiten behandelt und Gesundheitsvorsorge betrieben. Wirksam gegen Bluthochdruck, Candida (Pilz), Schuppenflechte und mehr.

Allgemeine Wirkung des Lapacho-Tees

Folgende Wirkungen werden Lapacho nachgesagt:

Schmerzstillend, keimtötend, entwässernd, abführend, schützend vor Krebs, Viren, Parasiten und Pilzen, entzündungshemmend und abwehrkräftesteigernd. Ferner stopfend, adstringierend (zusammenziehend), beruhigend, tonisierend und blutdrucksenkend.

Zubereitung des Lapacho Tees - ein Basisrezept

Die Tee-Art kann von Anbieter zu Anbieter variieren - das folgende Basisrezept stellt eine gute Orientierung dar, wie der Lapacho-Tee zubereitet werden kann und bezieht sich auf 1 Liter Lapacho-Teegetränk:

  • 1-2 Esslöffel Lapacho-Tee in 1 Liter kochendes Wasser
  • 5 min. kochen lassen
  • die Kochplatte abdrehen und den Tee ca. 15-20 min. abgedeckt ziehen lassen
  • den Tee durch ein Sieb in einen Krug
  • Mit einem Schuss Zitrone hat man den Vitamin-C-Gehalt erhöht

Lapacho - Tinktur, selber machen..........

  1. Fülle ein Glas halb voll mit Lapacho-Rinde.
  2. Gieße einen hochprozentigen klaren Schnaps (z.B. Doppelkorn oder Wodka) über die Lapacho - Rinde, bis die Rinde bedeckt ist.
  3. Verschließ das Glas.
  4. Stell es an einen sonnigen, warmen Platz.
  5. Warte ca. 2 bis 3 Wochen auch länger
  6. Filter die Tinktur ab (z.B. mit Kaffeefilter).
  7. Gieße sie in eine dunkle Flasche.
  8. Beschrifte die Flasche mit Inhalt und Datum.

Von der fertigen Tinktur kannst du z.B. 3- mal täglich 1-2 Teelöffel voll bzw. 20-50 Tropfen einnehmen.

Anwendungsgebiete

  • Erkältungen
  • Schmerzen
  • Nervosität
  • Bluthochdruck
  • Verdauungssystem
  • Immunsystem steigernd
  • Schwäche
  • Insektenstiche
  • Wunden
  • Herpes
  • Schuppenflechte

Innerlich

Soweit vom Arzt, Apotheker oder Heilpraktiker nicht anders verordnet:

  • 2 bis 3 mal täglich 20 bis 50 Tropfen einnehmen

Äusserlich

  • Als Kompresse
  • Verdünnt als Teilbad
  • Verdünnt zum Waschen
  • Pur auftupfen
  • In Cremes

Lapacho - Salbe, selber machen…

Die Lapacho-Salbe wird traditionell verwendet bei Furunkeln, Geschwüren und zur Wundbehandlung. 

Zubereitung

Du brauchst:

  • 500 g Vaseline oder Paraffinwachs
  • 60 g fein geschnittene Lapachorinde
  • Glasschüssel, Krug, Passiertuch, Bindfaden, Gummihandschuhe, Gläser mit Schraubverschluss

Schmelze die Vaseline in der Glasschüssel im Wasserbad und gib anschließend die Rinde hinzu. Lass das Ganze unter ständigem rühren 15 Minuten kochen. Hänge anschließend ein Passiertuch in einen Krug und befestige es am äußeren Rand mit Bindfaden. Filtere die Salbe durch das Tuch und drücke mit behandschuhten Händen die Reste der Salbenmasse in den Krug. Fülle dann die Salbe in Gläser. Erst nach erkalten die Gläser zuschrauben. Trage die Salbe auf Wunden dick auf.

Wichtiger Hinweis

Auch Hausmittel können Nebenwirkungen haben und sind nicht generell für jeden geeignet. So kann die übermäßige Einnahme von Lapacho  zu Durchfall führen und die Blutgerinnung verringern. Bei äußerlicher Anwendung von Lapacho kann es zu allergischen Reaktionen kommen wie Reizungen der oberen Luftwege und der Haut. Also vor der Anwendung BITTE mit Arzt oder Apotheker sprechen. Bei akuten Beschwerden, die länger als eine Woche andauern oder periodisch wiederkehren, ist die Rücksprache mit einem Arzt empfohlen.

Lapacho - Rinde (Wildsammlung 70g) gibt´s bei Sonnentor………

 

Aktuelles

Homepage online

Auf meinen neuen Internetseiten stelle ich mich vor.

 

“Man kann den Menschen nichts beibringen.

Man kann ihnen nur helfen, es in sich selbst

zu entdecken.”(Galileo Galilei)

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Claudia Grünauer

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.